OLBAS® OLBAS® Tropfen

19,59 €
Inkl. 16% Steuern
50 ml (100 ml = 39,18 €)
2-3 Werktage
OLBAS® Tropfen, aus der Reihe OLBAS® Tropfen, Tabletten,, Bei Erkältung und leichten Kopfschmerzen. Bei leichten Magen-Darm-Beschwerden und Muskelschmerzen.
Bei Erkältung und leichten Kopfschmerzen. Bei leichten Magen-Darm-Beschwerden und Muskelschmerzen. Alkoholfrei.
Mehr Informationen
MarkeOLBAS®
Lieferzeit2-3 Werktage
Füllmenge50 ml
Inhaltsstoffe10 g (= 11,1 ml) Flüssigkeit enthalten: Wirkstoffe: Pfefferminzöl 5,3 g, Cajeputöl 2,1 g, Eucalyptusöl 2,1 g. Sonstige Bestandteile: Wacholderbeeröl 0,3 g, Gaultheriaöl 0,2g
Zutaten10 g (= 11,1 ml) Flüssigkeit enthalten: Wirkstoffe: Pfefferminzöl 5,3 g, Cajeputöl 2,1 g, Eucalyptusöl 2,1 g. Sonstige Bestandteile: Wacholderbeeröl 0,3 g, Gaultheriaöl 0,2g
Besonderheitenvegan / vegetarisch, ohne Alkohol, Destillat aus ätherischen Ölen., ohne Gluten, Flüssigkeit zum Einnehmen, zur Inhalation und zur Anwendung auf der Haut.
Lager- und AufbewahrungshinweiseArzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Warnhinweise erforderlichDie angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden
VorsichtsmaßnahmenDer Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als der in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren. Zur inneren Anwendung: -Bei Patienten, die bereits an Sodbrennen leiden oder einen Zwerchfellbruch (Hiatushernie) haben, kann es nach Einnahme von Pfefferminzöl-haltigen Präparaten manchmal zur Verstärkung der bestehenden Symptome kommen. Die Behandlung sollte dann abgebrochen werden. -Bei entzündlichen und Geschwür-bildenden (ulzerativen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sollte Pfefferminzöl nur mit Vorsicht angewendet werden. Inhalation: -Bei der Inhalation von Olbas Tropfen ist der Kontakt des Arzneimittels mit den Augen zu vermeiden. Zur Anwendung auf der Haut: -Nach Anwendung von Olbas Tropfen sollten die Hände gründlich gereinigt werden. Der Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden. -Olbas Tropfen sollten nicht bei geschädigter oder gereizter Haut angewendet werden. Kinder: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen für alle angegebenen Anwendungsgebiete keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten Kopfschmerzen und Beschwerden des Magen-Darm-Traktes generell von einem Arzt abklären lassen. Olbas Tropfen sollten bei dieser Altersgruppe deshalb im Rahmen der Selbstmedikation nicht angewendet werden. Schwangerschaft und Stillzeit: Innerliche Anwendung und Inhalation: Olbas Tropfen sollten wegen nicht ausreichender Untersuchungen in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Aufgrund der fettlöslichen Eigenschaften der Wirkstoffe ist mit einem Übertritt in die Muttermilch zu rechnen, jedoch liegen hierzu keine Untersuchungen vor. Ätherische Öle können den Geschmack der Milch verändern und zu Trinkproblemen führen. Äußerliche Anwendung: Olbas Tropfen sollten wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Verzehrempfehlungkeine Angabe
Anwendungkeine Angabe
HerkunftDiverse Länder
InverkehrbringerWalther Schoenenberger, Hutwiesenstraße 14, D-71106 Magstadt
VegetarischJa
AlkoholfreiJa
UngesüßtJa
Bezug Nährwertberechnung100ml
Qualitätsnormkonventionell
Rechtliche HinweiseNahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.
Art und Dauer der AnwendungDie traditionelle Anwendungsdauer bei Erkältungskrankheiten beträgt 1 – 2 Wochen. Die Anwendung bei Kopfschmerzen und leichten krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt ist nur für die Kurzzeitanwendung (2 - 3 Tage) bei akuten Beschwerden vorgesehen. Wenn nach äußerlicher Anwendung bei Muskelschmerzen nach einer Woche keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Es wird empfohlen, das Arzneimittel äußerlich auf der Haut nicht länger als 2 Wochen anzuwenden. Beachten Sie auch die Vorsichtsmaßnahmen unter Punkt 2.
DosierungsanleitungInnerliche Anwendung bei Erkältung: Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre: 3 mal täglich 3 Tropfen in etwas lauwarmem Wasser einnehmen. Die Anwendung für Kinder unter 12 Jahren ist nicht vorgesehen. Innerliche Anwendung bei leichten, krampfartigen Beschwerden des Magen-Darm-Trakts: Erwachsene ab 18 Jahren: 3 mal täglich 3 Tropfen in etwas lauwarmem Wasser einnehmen. Die Anwendung für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist nicht vorgesehen. Inhalation bei Erkältung: Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre: 2 - 4 Tropfen in ein Behältnis mit heißem Wasser geben und die aufsteigenden Dämpfe inhalieren. Die Anwendung kann bis zu 3 mal täglich wiederholt werden. Die Anwendung für Kinder unter 12 Jahren ist nicht vorgesehen. Erwachsene ab 18 Jahren: 3 mal täglich 2 - 3 Tropfen auf Stirn, Schläfen oder Nacken auftragen. Beim Auftragen auf die Stirn darf Olbas Tropfen nicht versehentlich in die Augen gelangen.
NebenwirkungenWie alle Arzneimittel kann Olbas Tropfen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufigMehr als 1 Behandelter von 10 Häufig 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr seltenWeniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekanntHäufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Olbas Tropfen können bei Säuglingen und Kindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen. Die Häufigkeit ist nicht bekannt. Bei innerer Anwendung: -Sodbrennen, perianales Brennen, unscharfes Sehen, Übelkeit und Erbrechen wurden berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. -Lokale Überempfindlichkeitsreaktionen auf Menthol und Pfefferminzöl mit Brennen in der Mundhöhle, wiederkehrenden Schleimhautgeschwüren oder flechtenartigen Hautveränderungen wurden berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. -Allergische Reaktionen auf Menthol mit Hautausschlag, Hautrötung und Kopfschmerzen, Atemnot, Herzschlagverlangsamung (Bradykardie), Muskelzittern, Koordinationsstörungen in der Bewegung (Ataxie), allergischem Schock wurden berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. -Mentholgeruch im Urin und Stuhl, Schmerzen beim Wasserlassen (Dysurie) und Entzündungen der Eichel (Balanitis) wurden beobachtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. -Bei langdauernder Anwendung und bei Überdosierung von Wacholderbeeröl-haltigen Präparaten können Nierenschäden auftreten. Bei Inhalation: -Bei überempfindlichen Patienten wurde von Hustenreiz, Atemstillstand (Apnoe), Bronchial- und Kehlkopfkrampf berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. Bei Anwendung auf der Haut: -Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Kontaktdermatitis wurden berichtet. Die Häufigkeit ist unbekannt. -Reizungen der Haut und Schleimhaut, z. B. Augenreizungen, Reizungen der Nasenschleimhaut sind nach der Anwendung möglich. Die Häufigkeit ist unbekannt. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat zunächst abgesetzt und gegebenenfalls Rücksprache mit einem Arzt genommen werden. Sollten Sie Schwellungen in Gesicht, Mund und/oder Rachenraum bzw. allergische Reaktionen der Atemwege, akute Atemnot bei sich beobachten, ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
DarreichungsformTropfen
Eiernicht in Produktion
Erdnussnicht in Produktion
Glutennicht in Produktion
Krustentiernicht in Produktion
Lupinenicht in Produktion
Milchnicht in Produktion
Nussnicht in Produktion
Sellerienicht in Produktion
Senfnicht in Produktion
Sesamnicht in Produktion
Sojanicht in Produktion
Weichtiernicht in Produktion
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
Mehr Informationen
Energie (kcal):0kcal pro 100g