Frühlingsfrische für's Gesicht

Im Winter schützen und pflegen wir unsere Haut mit fettreichen und öligen Cremes vor Kälte und Heizungsluft. So leicht wie der Frühling, so leicht sollten mit den Jahreszeitenwechsel auch die Pflegekonsistenzen werden. Im Frühling will unsere Haut vor allem mit feuchtigkeitsspendender Gesichtspflege verwöhnt werden, um nach den eisigen Strapazen wieder in voller Frische zu erstrahlen. Doch was genau zaubert uns Frühlingsfrische ins Gesicht?

So viel Feuchtigkeit wie möglich!

Die Haut hat im Frühling vor allem eines – DURST! Deshalb will sie mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege gereinigt und gepflegt werden. Der Alleskönner in diesem Bereich ist neben Aloe Vera Hyaluronsäure. In Ampullen oder Intensiv-Konzentraten löschen sie den Durst der Haut optimal.

Wenn im Frühling auch der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft, kann es zudem zu Hautproblemen kommen. Hier helfen ausgleichende und beruhigende Ingredienzien. So gehört ein fahler Teint schnell der Vergangenheit an.

Spröde, rissige Lippen

Auch die Lippen wollen im Frühling anders gepflegt werden als im Winter. Lippen verfügen nicht über Talgdrüsen, daher neigen sie bei falscher Behandlung dazu trocken, spröde und rissig zu werden. Die alten Hautschüppchen, die den Lippen so zu setzen, entfernt man am besten wöchentlich mit einem sanften Peeling. Danach können die Pflegeformeln von Lippensticks und –balm noch besser ihre Wirkung entfalten. Wichtig im Frühling: Die Lippen auch vor der Sonne zu schützen. Hier empfehlen sich Lippenpflegeprodukte mit integriertem Lichtschutzfaktor.