Sport

Der Allergie zum Trotz!

Früher wurde AllergikerInnen oft geraten auf Sport zu verzichten, um den Körper nicht noch mehr zu belasten. Heute weiß man, Sport tut gut! Mit oder ohne Allergie wirkt er sich positiv auf unseren Körper aus. Als AllergikerIn muss man allerdings auf ein paar Dinge achten.

Pollenflug beachten

Will man auf Sport im Freien nicht verzichten, muss man sich intensiv mit der Wetter- und Pollensituation auseinandersetzen. Bei hoher Pollenbelastung sollte man Sport draußen lieber ausfallen lassen. Das Training kann entweder nach drinnen verlegt oder für ein paar Tage ausgesetzt werden.

Regelmäßige Medikation ist das A und O

Die allergischen Symptome müssen konsequent behandelt werden! Die vom Arzt verschriebenen Medikamente regelmäßig einnehmen. Bei Bedarf können Tabletten eine Stunde vor sportlichen Aktivitäten im Freien eingenommen werden. Augentropfen und Nasenspray sollten vorsorglich kurz vor dem Sport verwendet werden. Während des Sports auf jeden Fall eine Notfallmedikation dabei haben!

Sport tut gut

Auch für Allergiegeplagte gilt, regelmäßiges Training verbessert die Koordinationsfähigkeit, Kondition und körperliche Belastbarkeit. Außerdem stärkt eine sportliche Tätigkeit das Körper- und Selbstwertgefühl und steigert die Lungenfunktion bzw. erhöht somit das Lungenvolumen. Sollte die Luft während des Trainings dennoch einmal knapp werden, einfach die Trainingsintensität verringern und vom Laufen ins gemütliche Walken übergehen.

Achtung, Sonnenallergie

Die Haut muss besonders geschützt werden, da sie leicht reizbar ist. Durch Sonnenschutzmittel, die für Allergiker geeignet sind, kann allergischen Hautreaktionen vorgebeugt werden. Empfindliche Hautpartien sollten auf jeden Fall durch Kleidung geschützt werden. Mehr zu Sonnenallergien finden Sie hier.

Immer informiert mit der Pollen-App

Wer genau wissen will, wie es mit der Pollenbelastung steht, kann eine Pollen-App nutzen. Durch individuelle Einstellungen wird die Belastung der Pollen berechnet. Somit ist man immer up to date!

Was muss man bei den unterschiedlichen Sportarten beachten?

Joggen/Walken

Wo? Am besten läuft/geht es sich auf ebenen Strecken. Ideal wäre eine Laufstrecke an einem Fluss entlang oder durch den Nadelwald.
Wann? In der Stadt sollte man morgens laufen, auf dem Land abends.

Wandern

Wo? Im Nadelwald hält sich die Pollenbelastung in Grenzen. Ab 2000 m besteht nur noch eine geringe Pollenbelastung.
Wann? Gewandert werden kann jederzeit. Allerdings ist die Wettersituation zu beachten!

Radfahren

Wo? Je nach Fitnesslevel kann überall gefahren werden. Die Fahrstrecke sollte man sich davor genau anschauen, welche Belastungen eventuell auf einen zukommen. Ideale Bedingungen gibt es am Berg!
Wann? Auch hier gilt, morgens in der Stadt und abends im ländlichen Bereich.

Schwimmen

Wo? Ob im Hallenschwimmbad, Freibad, im See oder Meer - schwimmen kann man überall, wo dies möglich ist. Bei dieser Sportart atmet die Lunge auf.
Wann? Schwimmen ist jederzeit möglich.