Frühjahrsputz für den Körper

Stellen Sie sich vor, Sie bringen täglich Ihren Hausmüll vor die Tür. Auch Ihre Nachbarn tun das und einmal in der Woche kommt die Müllabfuhr. Doch sie kann nicht alle Müllbeutel mitnehmen, weshalb jede Woche immer mehr Müll auf der Straße liegen bleibt. Schon bald ist die Straße nicht mehr passierbar und die Müllabfuhr muss ein paar „Extraschichten“ einschieben. So ähnlich kann es sich mit unserem Körper verhalten!

Der Körper wird jeden Tag mit vielen Herausforderungen konfrontiert – zu viel Stress, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung, aber auch eine Vielzahl von Stoffen wie Umweltgifte, Pestizide oder Medikamente können unseren Körper schwer belasten. Er läuft auf Hochtouren, aber nicht selten kommt er mit den „Aufräumarbeiten“ nicht mehr hinterher. Der Ballast wird zu groß und wir werden anfälliger für Krankheiten, Viren und Bakterien. Eine Entschlackungskur kann unerwünschtes Gepäck wieder abführen.

 

Entschlackung mit Kräutern

Entschlackungskuren mit qualitativ hochwertigen Kräutern können unseren Körper dabei unterstützen, den „Abfallberg“ vergangener Jahre abzulegen. Ausgewählte Pflanzenstoffe können unsere Organe anregen, wieder verstärkt zu arbeiten. Die „Filter“ unseres Körpers, Leber und Nieren, werden gereinigt. Brennnesselkraut und –blätter beinhalten beispielsweise Flavonoide, Mineralsalze (Calcium- und Kaliumsalze) sowie Kieselsäure. Zusammen mit wertvollen Pflanzeninhaltsstoffen und Vitaminen führen sie zu einer stark harntreibenden, entsäuernden Wirkung. Durch diese harntreibende Wirkung regt die Brennnessel den Stoffwechsel an. Die Folge der vermehrten Harnausscheidung ist die Entschlackung des Körpers, da mehr Giftstoffe über die Niere ausgeschieden werden. Auch die Bitterstoffe des Löwenzahns wirken galle- sowie harntreibend.

Tipp! Mit einer zweiwöchigen Entschlackungs-Kur mit Hilfe von Kräutern wird der Körper entschlackt, entsäuert und dadurch regeneriert sowie harmonisiert..